Musikvideo: Tiefschwarz

Tiefschwarz hat es wieder getan und wir freuen uns die neue Singelauskopplung "Do Me feat. Khan" aus dem Album "Left" releast von Watergate Records auf Freshmilk für euch senden zu können. Macht Stimmung auf Tanzen versprochen. Doch hört selber rein!

Tiefschwarz

Ali und Basti Schwarz beweisen seit 1998 als Tiefschwarz, dass sie die Kunst des Jetztmoments mit unverwechselbarem Zeitgeist-Gespür beherrschen. Aber ihr Blick geht über den Moment hinaus. Die drei Tiefschwarz-Alben "Ral 9005", "Eat Books" und "Chocolate" haben sie seit 2001 mit historischem Weitblick im Fünfjahrestakt genau an musikalischen Scheidewegen platziert, um die Vergangenheit zu komprimieren und die Zukunft zu skizzieren, von Garage-House über Elektroclash bis Minimal. Tiefschwarz nutzen das Albumformat zum reflektierenden Innehalten, zur subjektiven Verortung des Künstlers in der (Musik-)Welt. Die Tiefschwarz-Alben beherrschen den Münchhausen-Trick, den Dancefloor zu befeuern und gleichzeitig über ihn hinauszublicken.
Ali und Basti mussten erst jenseits des Atlantiks mit Khan zusammentreffen, in Mexiko City, um zu erkennen, wie gut sie als Trio funktionieren. Khan textet, singt und bringt sich als dritte Geschmacksinstanz ein. Tracks von Rechner zu Rechner mäandern lassen, gemeinsam essen, trinken, Tracks diskutieren, so formen sie zu dritt ihre Tiefschwarz-Vision für 2015.
In "Do Me" trifft die entfremdete Vocoder-Melancholie der Stimme auf eine clowneske Melodielinie, das unverfängliche "Do you wanna dance" auf die Zumutung "I'm on a crawl, I'm just behind, in aching heat, I'll be your shadow forever". Wie sehr Tiefschwarz zu Meistern des hintersinnigen Dancefloor-Verführens geworden sind, zeigen sie mit ihrer Percussion-lastigen Hommage an den frühen Chicago-House "Free Falling", die den Glücks- und Horrormoment jeder Afterhour in einer Zeile bannt: "We transform from men to seaweed". Wie

Khan

Mit dem Produzenten und Sänger Khan sind Ali und Basti seit den 90ern freundschaftlich verbunden. Der Frankfurter mit türkisch-finnischen Eltern gehört zu den profiliertesten – und exaltiertesten – deutschen Technopionieren. Ab den frühen 90ern wirbelt Khan von den Acid-Produktionen als Bizz OD bis zur Halbwelt-Disco mit dem Projekt Captain Comatose in den 2000ern die Clubwelt mit einem Sinn für Theatralik, Trash und unverschämte Hits auf. Er veröffentlicht auf Harvest, begleitet Gus Gus auf Tour. Mexiko, New York, Berlin, die Wohnorte seiner Wahl markieren auch sein musikalisches Programm: Erotik und Teufel, Glamour, Do it Yourself. Khan vereinigt drei Persönlichkeiten in sich: den klassischen Crooner, die Diva und den Kabarettisten, der sich über die anderen beiden Persönlichkeiten amüsiert. Durch Khan bekommt das Projekt Tiefschwarz ganz neue Glamour-Untertöne, die das Hollywood der gebrochenen Träume zwischen die Beats flechten.

Weitere Informationen
Watergate Records: http://www.water-gate.de/label/cd-24.html