Plugged: Skunk Anansie

Die britische Band Skunk Anansie sorgte schon Mitte der 1990er durch ihre politisch expliziten Texte für musikalischen Aufruhr. Trotz tausenden von enttäuschten Fans löste sich die Band 2001 auf. Die Mitglieder teilten mit, mit der Band genug erreicht zu haben und sich zukünftig auf Solopfade begeben zu wollen. Als im März 2009 dennoch zwei Auftritte unter dem Pseudonym SCAM (Skin, Cass, Ace, Mark) angekündigt wurden, waren diese innerhalb von 20 Minuten ausverkauft waren. Kurz darauf folgte ihre erste Europa-Tour seit acht Jahren.

Akustik-Konzert an der Spree

2010 erschien dann mit Wonderlustre nach über zehn Jahren ein neues Album der wiedervereinten Band. Zwei Jahre später folgte ein weiteres Album mit dem Titel Black Traffic, das sich musikalisch vielfältig zeigt, harter Rock wechselt mit Balladen, Hymnen und karibischem Groove. Hiervon stellte die Band im Design Hotel nhow direkt neben der Spree eine akustische Version vor ausgewähltem Publikum vor.