Im Interview: Bondage Fairies

Band aus Stockholm

Am Juicy Beats Festival wurde Freshmilk.TV Moderator Dan Eckart in den Bondage Fairies Tour-Van eingeladen. Dort anwesend waren Elvis Creep und Drummer Boy in voller Bühnen-Montur und beantworteten begeistert alle unsere Fragen. Die eigentlich vier köpfige Band aus Stockholm ist bei dem Berliner Musik Label Audiolith unter Vertrag und von daher auch viel in Deutschland auf Tour unterwegs. Bei Freshmilk.TV verrieten sie, was es mit ihren Gesichtsmasken auf sich hat.

Aus zwei wurde vier

Im vergangenen Jahr hat sich nicht nur hinsichtlich des Managements viel für die Band verändert. Die ehemals aus zwei Köpfen bestehende Band hat sich 2011 verdoppelt. Ursprünglich waren es nur Elvis Creep, Sänger und Synthesizer und Deus Decepter am Bass und Synthesizer. Im letzten Jahr sind noch Drummer Boy am Schlagzeug (wer hätte das gedacht?) und Bee Bee Prime auf der Gitarre dazu gekommen. Laut Elvis wäre dies auf ganz natürliche Weise passiert, nämlich per Geburt. Allerdings ist sich die Band bis heute nicht einig wessen Sohn die beiden Neulinge nun sind.

Schwedische Romantik

Entgegengesetzt aller Erwartungen produzieren die Jungs ihre Musik in völlig nüchternem Zustand. Nur beim Verfassen der Lyrics gönnen sie sich ab und zu ein Glas Wein. Ausserdem gestanden sie Freshmilk.TV, dass sie im tiefsten ihres Herzen hoffnungslose Romantiker sind, obwohl sie von Liebesliedern nicht all zu viel halten. "Love sells" empörte sich Drummerboy. Das sähe man daran, dass manche Bands auf einer Platte bis zu 13 Liebeslieder singen. Die könnten ja unmöglich nur einem einzigen Mädchen gewidmet sein. Liebeslieder seien nur schön, wenn man sie auch ernst nehmen könnte.