Im Interview: Tom Odell

Durch Burberry auf Erfolgskurs

Es war ein Moment wahrer Perfektion als Christopher Bailey die Burberry Prorsum Show im Sommer 2012 zu den Klängen von Tom Odell’s Song „Another Love“ eröffnete. Der bis dato nicht weiter bekannte Odell war zu diesem Zeitpunkt 21 Jahre alt und, nach einem Jahr Studium an dem renommierten Brighton Insititue of Modern Music, nach London gezogen wo er in der Band „Tom and the Tides“ spielte. Über mehrere Ecken waren seine Demo Bänder im Mai 2012 zu Burberry Chefdesigner Chrisotpher Bailey gelangt, der den jungen Briten umgehend nach Taiwan einlud und ihn dort bei einer Fashion Show spielen ließ, bevor er Odells Musik im September 2012 der Modewelt in London vorstellte.

Mittlerweile ist die Musikwelt auf Tom Odells Erfolgskurs aufgesprungen. Im letzten Jahr noch nahm Lily Allen ihn bei ihrem Label „In the Name of“ unter Vertrag und nach mehreren hochkarätigen Nominierungen gewann Odell bereits bei den diesjährigen Brit Awards die Auszeichnung des Critic’s Choice Awards.

Anfänge mit Hindernissen

Odell selbst betont stets, dass die Anfänge seiner Musikerkarriere keineswegs von Applaus und Erfolg geprägt waren. "I could barely sing and I wrote bad songs. It was full of humiliation: dragging a keyboard round, turning up to find out I’d been taken off the bill, gangs of lads grabbing the mic off me and laughing ... I learnt to perform and learnt what songs work."

Von diesen Unsicherheiten ist heutzutage nichts mehr zu merken, denn Odell überzeugt besonders durch seine ungewöhnliche Stimmfarbe, die kraftvolle Dynamik seiner Musik und die ehrliche Emotionalität seiner Texte.

Debütalbum Long Way Down

Bevor im April sein Debut Album „Long Way Down“ erscheint gab Odell bei einer kleinen Tour mit seiner Band schon mal einen Vorgeschmack auf das, was die Musikwelt noch zu erwarten hat. Wir trafen ihn vor seinem Konzert im Privatclub in Berlin und lernten einen durch und durch sympathischen, talentierten und amüsanten Musiker kennen, der uns gemeinsam mit seiner Band und leicht verkatert einen unterhaltsamen Nachmittag bereitete.