Im Interview: Regisseur Aron Lehmann

Freshmilk.TV traf den Regisseur Aron Lehmann des Films "Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel". Wi es zu der Idee kam einen Film im Film zu machen und was in wie weit der Film der Realität entspricht erzählt er im Interview.

Der Film

Tief in der bayrischen Provinz soll die Kleistsche Novelle „Michael Kohlhaas“ verfilmt werden. Doch statt mit opulenten Kostümen und aufwändigen Kulissen aufzuwarten, kämpfen am Set seltsam gekleidete Männer in einer zerfallenen Burgruine und bekriegen sich gegenseitig mit imaginären Schwertern und Pistolen. Warum? Direkt am ersten Drehtag wurden dem Regisseur Lehmann (verkörpert von Robert Gwisdek) die Fördergelder gestrichen, doch er kämpft trotzdem für seine Vision, seinen Film. Allein die Wahrhaftigkeit des Spiels seiner Darsteller und die Fantasie der Zuschauer sollen genügen, um dem Film Glaubwürdigkeit zu verleihen. Unterstützung für sein Vorhaben bekommt er vom Bürgermeister des Dorfes Speckbrodi, hier gibt es Logis, Drehorte und reichlich begeisterte Laiendarsteller. Doch die Dreharbeiten verlaufen nicht reibungslos; Lehmanns eigenwilligen Ideen und fundamentalistischen Ansätze bei der Umsetzung des Films bescheren ihm Anhänger wie Feinde.