Interview William Fitzsimmons

William Fitzsimmons war schon immer Musiker: Da beide Eltern blind sind, ist er in seiner Jugend von Tönen umgeben. Er spielt Posaune, Piano, Gitarre, Ukulele, Mandoline und Banjo. Als Erwachsener studiert Fitzsimmons Psychologie und arbeitet als Therapeut, bis er die Musik wieder für sich entdeckt. Seine Texte drehen sich um persönliche Erfahrungen, Probleme und familiäre Themen. Auch das Ende seiner 10 jährigen Ehe besingt der amerikanische Singer-Songwriter in seinen ruhigen, melancholischen Liedern und teilt so sein Gefühlsleben auf ehrliche Weise mit seinen Zuhörern.

Im Interview mit Freshmilk.TV erzählt William Fitzsimmons, warum es ihm wichtig ist, ehrliche Musik zu machen und dabei die Rolle des Dauermelancholikers auch mal hinter sich zu lassen.