Interview: Breton

Breton - ein steiler Weg

bereits 2012 machten die Londoner auf sich Aufmerksam und Anfang 2014 dann das Album "War Room Stories", mit dem sie den langen Weg hinauf plötzlich meisterten.

War Room Stories

Das zweite Album des Kollektivs wurde benannt nach dem War Room (Bunker) in dem Winston Churchill im Zweiten Weltkrieg saß und seine nächsten Aktionen plante. Ihre zweite Aktion, das zweite Album planten und nahmen Breton in Berlin auf. Die Stadt die sie immer wieder inspiriert, so die Musiker.

Musik als zweites Standbein

Die Musik ist eigentlich die zweite Karriere von Breton. Als Künstlerkollektiv BretonLabs haben der studierte Designer Rappak und seine Kollegen Videos, Sound-Designs und Remixe für Tricky, Sinéad O'Connor und Lana Del Ray gemacht. Musik ist nun aber nicht nur mehr das zweite Standbein sondern Leidenschaft, die nicht nur die Band begeistert. The Guardian schreibt über Breton "Brace yourself for a multimedia Massive Attack of inscrutability from this band of musicians and award-winning indie film-makers.".

Auch wir sind begeistert und sagen: "Hörenswert!"

Breton unplugged:http://www.freshmilk.tv/music/breton-private-session/