Bildung ist für alle da!

Es ist ein schönes Projekt, welches Markus Kreßler ins Leben rufen will.

Er ist Gründer des Crowdfunding Projekts „Kiron University“. Die Intention hinter diesem Projekt ist es Menschen aus Krisenregionen, zum Beispiel Flüchtlingen, Asylbewerbern und Vertriebenen, eine Perspektive im Leben zurück zu geben indem man ihnen Zugang zur Bildung gewährt.

Um sich an Universitäten oder Hochschulen einschreiben zu können braucht man rechtliche Dokumente und Schulzeugnisse, Sprachkenntnisse, sowie Geld um die Studiengebühren bezahlen zu können. Für viele der Flüchtlinge und Asylbewerber ist das ein Hindernis um überhaupt ihr vollkommenes Potential ausschöpfen zu können.


Das Konzept

Die Kiron University versucht dem entgegenzuwirken. Sie präsentiert sich als eine nicht-staatliche Non-Profit-Organisation mit dem Ziel einen kostenlosen Zugang zu Hochschulbildung zu ermöglichen.

Das Besondere an der Kiron University ist, dass sie auch dann Studieninteressierte aufnimmt, dessen Aufenthaltsstatus noch nicht geklärt ist. Das heißt Menschen ohne Papiere oder Zeugnisse sind an der Kiron University herzlich willkommen. Die Dokumente sind erst nach Abschluss des zweiten Studienjahres erforderlich um sich vorschriftsmäßig an den Partneruniversitäten einschreiben zu können.


Das Crowdfunding Projekt startete am 05.09.2015 und endet am 07.11.2015. Der Realisierungszeitraum für die Uni soll im Juli 2016 geschehen. 

An alle die das Projekt unterstützen möchten, besucht die Crowdfunding Page der Kiron University https://www.startnext.com/kironuniversity oder klickt hier.


Auf jeden Fall Daumen hoch für dieses schöne Projekt und viel Erfolg. 

„Unserer Meinung ist jeder Mensch in der Lage Gutes für die Gesellschaft zu tun, jedoch nur, wenn ihm die Möglichkeiten dafür aufgezeigt und adäquate Hilfestellungen geleistet werden"(Startnext.com/kironuniversity). - Word!


Das Video zur Kampagne ist auch sehr cool geworden. Schaut es euch an. Es gibt noch mal einen Überblick über den Anstoß und die Intention: