Interview: The Hidden Cameras

Songtitel wie „Gay Goth Scene“ und Live-Shows mit GoGo-Tänzern in Ski-Masken – von Joel Gibb und The Hidden Cameras kann man so manches erwarten, was sich andere Bands nicht trauen. The Hidden Cameras, die Band, die nach eigenen Aussagen Gay Church Folk Music macht und bei jedem Auftritt aus unterschiedlich vielen Musikern besteht, hat gerade eine neues Album auf den Markt gebracht. Age heißt es, und wer sich jetzt den menschlichen Alterungsprozess als Leitthema vorstellt, der liegt damit genau richtig. Um Falten und das graue Haar geht’s natürlich trotzdem nicht, sondern ums Reifen und Erwachsen werden. Eine Coming-of-Age-Platte also. Nice!

Joel Gibb - Head Minister of the Gay Folk Music Church

Ursprünglich kommt Joel Gibb zwar aus Kanada, teilt seine Zeit mittlerweile aber mehr oder weniger gerecht zwischen Berlin und Toronto auf. Musik macht er schon seit über 10 Jahren – Zeit mal drüber zu reden. Was er sonst noch zu sagen hatte, was er über Chelsea Manning denkt und welche Verbindung er zu Philip Seymour Hoffman hatte, seht ihr hier.

The Hidden Cameras Official

The Hidden Cameras on Facebook