D*Face

„Ich wollte die Menschen dazu anregen ihre Wahrnehmung zu ändern indem man die wachsende Pop­Kultur reflektiert und die Darstellung kultureller Figuren und Genres überdenkt und überarbeitet, um auf den Ethos unseres auffälligen Konsums aufmerksam zu machen.“

Die Philosophie von D*Face, ein englischer Künstler, der weder die Intention verfolgte Street Art zu machen, noch den Begriff des Künstlers annimmt. Denn alles was man kategorisiert hat seine Grenzen und jemand der sich künstlerisch ausdrückt, sollte sich nicht kategorisieren lassen.

Begonnen hat alles in der Schule. Er versuchte etwas zu finden, in dem er gut war. Auf jeden fall sollte es kein Lehrfach sein, das war klar. Durch die älteren Kids an der Schule kam er gleichzeitig mit Skateboarding und Zeichnen in Berührung. Inspiriert durch den Comic Style von Roy Lichtenstein hat DFace seine Leidenschaft in der Pop Art gefunden, weil diese genaue seine Sprache spricht. Diese verbundene Ästhetik, kombiniert mit Themen, die in der heutigen Konsumgesellschaft allgegenwärtig sind, bringt DFace Bilder hervor, die man gerne anschaut und stets mit einem Grübeln im Hinterkopf, belächeln muss.

Freshmilk.TV war in der Stolenspace Gallery in London um die aktuelle Ausstellung von D*Face zu begutachten, die in Kooperation mit der Thinkspace Gallery in L.A stattfand.

Natürlich gab es auch einen kleinen Small Talk danach.

Mehr über die Stolen Space Gallery und die aktuelle Ausstellung: http://www.stolenspace.com/