Wer die aktuellen Nachrichten aus der Welt verfolgt wird wohl nicht um die Debatte um die Präsidentschaftswahlen in den USA herumkommen. 

Da Mr. Change alias Obama nach zwei Amtsperioden nicht erneut antreten darf, wird am uns am 18. Dezember 2016 ein neues Gesicht aus dem Weißen Haus fröhlich herüberwinken. 

Derzeit entbrennt ein heftiger Schlagabtausch unter den Bewerbern um die Kandidatur, allen voran tritt Donald Trump die Trompete Amerikas in Erscheinung.

Rechtspopulistische Äußerungen gegenüber Einwanderern, Forderung für ein Einreiseverbot von Muslimen, rätselhafte Äußerungen zum Klu Klux Klan —

Mit seiner konservativen Wählerschaft im Rücken erlaubt sich der Immobilien Mogul den einen oder anderen Fauxpas. Er vertraut auf das Erfolg versprechende Image seines Namens TRUMP.

Und jetzt kommt es knüppeldick: 
Genau dieser Mythos behaftete Name, der für Macht, Geld und Erfolg steht, dessen Lettern von den Hochhäusern der Welt prangen ist ein Fake! 

DRUMPF war der ursprüngliche Familienname, der laut eines Biografen auf Grund seines etwas dümmlichen Klanges geändert wurde.

Enthüllt hat das der Moderator John Oliver in seiner Satire Sendung „Last Week Tonight“ und reißt damit dem Wolf den Schafspelz vom Ranzen. 

#MakeDonaldDrumpfAgain heißt der Hashtag zu dem Youtube-Hit, indem der Entertainer die leeren Versprechungen und Lügen des Wahlprogramms Trump in der Luft zerbröselt, auf höchst unterhaltsame Weise.

Nehmt euch 22 Minütchen Zeit und genießt die Show:


PS: Die Familien Trump wie auch die des Ketchupherstellers Heinz haben ihre Wurzeln in dem deutschen Örtchen Kallstadt. Die Doku "KINGS OF KALLSTADT" kommt dem Geheimnis auf die Spur.